mormon.org weltweit

Hallo, ich heiße Vanessa Wong

  • Vanessa Wong
  • Vanessa Wong
  • Vanessa Wong
  • Vanessa Wong
  • Vanessa Wong
  • Vanessa Wong
  • Vanessa Wong
  • Vanessa Wong

Zu meiner Person

Ich lebe in einer der geschäftigsten und schönsten Städte der Welt – in Hong Kong. Ich habe eine Arbeit, so wie die meisten von Ihnen. Ich habe gern Spaß wie jeder andere auch, und ich bin das einzige Mitglied der Kirche Jesu Christi in meiner Familie. Ich singe zusammen mit meinen Freunden gern Karaoke, schaue gern Fernsehen, wandere gern und helfe auch gern anderen. Ich habe 18 Monate lang einen Vollzeitdienst für die Kirche Jesu Christi geleistet. Einige sagen vielleicht: „Diese Zeit hättest du lieber dafür nutzen sollen, eine Arbeit zu finden und Geld zu verdienen, anstatt etwas für andere zu tun und deine Zeit zu verschwenden.“ Ich habe mich aber dafür entschieden, anderen Gutes zu tun und ihnen zu helfen, die Liebe unseres Erlösers zu spüren. Das ist eine der glücklichsten Zeiten in meinem Leben gewesen.

Warum ich Mormone bin

Die Erkenntnis, dass wir Kinder Gottes sind, wirkt sich wirklich auf mein Leben aus. Auch wenn man sich manchmal allein fühlt oder gar hilflos, ist der Herr doch immer für jedes seiner Kinder da. Ich erlangte ein Zeugnis vom Propheten Joseph Smith und dem Buch Mormon, indem ich Gott vertraute und an ihn glaubte und dann gemäß Gottes Worten handelte. Ich lernte die Kirche durch einen Freund kennen, als ich auf dem College war. Viele Freunde hatten schon lange vorher davon erzählt, aber mein Wunsch, mehr darüber zu erfahren, hielt nie lange an. Ich wollte mich nicht meiner Freunde wegen der Kirche anschließen. Eines Tages unterhielt ich mich mit einem Freund und hörte mir ein Lied mit dem Titel „Ich muss erkennen, wer ich bin“ an. Ich hatte ein friedliches und warmes Gefühl im Herzen und spürte, dass wir alle eine einzige große Familie sind. Mir wurde gesagt, dies sei der Geist Gottes. Nach diesem Abend wollte ich diesen Geist wieder verspüren. Deshalb fing ich an, die Kirche zu besuchen, las täglich in den heiligen Schriften, betete jeden Tag und stellte Fragen. Ich verspürte dieses friedliche Gefühl immer wieder und weiß, dass es von Gott kommt. Ich weiß, dass die Kirche Jesu Christi von Gott durch einen lebenden Propheten wiederhergestellt wurde.

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich versuche, meiner Familie ein Vorbild zu sein, nicht so oft zu jammern und für andere Mitgefühl zu haben. In der Kirche habe ich in der Organisation für die Kinder eine Aufgabe. Die Organisation heißt Primarvereinigung. Dort plane und organisiere ich Aktivitäten für Kinder und nehme daran teil. Diese Aktivitäten helfen ihnen, bessere Christen, bessere Mitbürger und bessere Kinder zu werden und später vielleicht einmal Führungsaufgaben im Gemeinwesen zu übernehmen. Ich muss zugeben, dass ich nicht gerade die beste Lehrerin bin und auch keine entsprechende Ausbildung habe. Ich habe auch nicht viel Ahnung davon, wie man mit Kindern umgeht und sie unterrichtet. Ich weiß aber, wenn ich mein Bestes gebe, um für diese Kinder da zu sein, fühle ich mich gut, und der Herr wird für das sorgen, was ich brauche, um seinen Willen auszuführen.