mormon.org weltweit

Hallo, ich heiße 智子 (Nakamura Tomoko)

  • Nakamura Tomoko
  • Nakamura Tomoko
  • Nakamura Tomoko
  • Nakamura Tomoko
  • Nakamura Tomoko
  • Nakamura Tomoko
  • Nakamura Tomoko
  • Nakamura Tomoko

Zu meiner Person

Meine Eltern liebten die Musik. Deshalb hörte ich von klein auf schon klassische Musik. Außerdem mag ich Filme und Theaterstücke. So habe ich mich mit einer Vielzahl an Musikgenres vertraut gemacht. Ich umgebe mich im Alltag ständig mit Musik. Ich bin zwar Klavierlehrerin, aber mithilfe anderer Leute erweitere ich meinen musikalischen Horizont immer weiter. Da gibt es Musicals, Chöre, Ensembles, Handglocken, Gesangsunterricht und gemeinnützige Tätigkeiten. Ich habe sehr viel zu tun, aber zum Glück ist meine Familie echt verständnisvoll und unterstützt mich. Durch meine Arbeit, meine Hobbys und mein gemeinnütziges Engagement verspüre ich die Freude, die durch die Musik entsteht.

Warum ich Mormone bin

Es gibt viele verschiedene Kirchen, aber bei mir war es die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, wo ich erfahren habe, dass es Gott und Jesus gibt und dass sie uns lieben. Nachdem ich lange darum gebetet hatte, ob diese Entscheidung richtig ist, verspürte ich ein warmes Gefühl im Herzen und gelangte zu der festen Überzeugung, dass sie es war. Deshalb entschloss ich mich dazu, der Kirche des Herrn beizutreten. Die Lehren der Kirche haben mir gezeigt, welchen Sinn das Leben hat, wieso es dieses Leben gibt. Ich habe klare Antworten auf diese Fragen. Jesus liebt jeden Einzelnen von uns. Manchmal ermöglicht er uns, Fortschritt zu machen, indem er uns Prüfungen auferlegt. Es gibt noch viele andere Lehren. Zum Beispiel sollen wir Gott lieben und unseren Nächsten wie uns selbst, wir sollen uns selbst und anderen gegenüber ehrlich sein und uns vor Stolz in Acht nehmen. Ich habe auch viele Schwächen. Manchmal bin ich sogar deprimiert, aber ich bin fest entschlossen, auf unveränderliche Ziele hinzuarbeiten, weiter zu lernen und nicht aufzugeben.

Wie ich meinen Glauben lebe

Jeden Sonntag gehe ich mit meiner ganzen Familie zur Kirche. Dort habe ich nicht nur mit Gleichaltrigen zu tun, sondern auch mit vielen anderen. Ich habe bereits in verschiedenen Organisationsleitungen und als Lehrerin mit Kindern (1 bis 12 Jahre), Jugendlichen (13 bis 17 Jahre) und Frauen ab 18 gearbeitet. Außerdem kann ich meine Talente einsetzen und ausbauen, zum Beispiel als Dirigentin des Chores oder bei Musicals. Derzeit bin ich Lehrerin bei den Jugendlichen. In meiner Freizeit helfe ich unter der Woche bei Proben einer Chorgruppe in der Kirche und gehe Frauen aus der Gemeinde besuchen. Im Umgang mit all diesen Leuten lerne ich mehr von ihnen als sie von mir. Dafür bin ich dankbar. Durch das Evangelium (also die wunderbaren Lehren der Kirche) entwickle ich immer mehr solche Liebe, wie Jesus sie hat. Ich möchte auch weiterhin meine Lebensfreude und meinen Lebensmut durch die Musik zum Ausdruck bringen.