mormon.org weltweit

Hallo, ich heiße Sherri Patterson McRae

  • Sherri McRae
  • Sherri McRae
  • Sherri McRae
  • Sherri McRae
  • Sherri McRae
  • Sherri McRae
  • Sherri McRae
  • Sherri McRae

Zu meiner Person

Ich habe fünf Kinder – drei Jungen und zwei Mädchen. Vier Kinder können hören, ein Sohn ist taub! Ich habe einen wunderbaren Ehemann, der sich unermüdlich bemüht, mir eine Freude zu machen! Ich habe drei Enkelkinder und zwei weitere sind unterwegs! Ich spiele in einer tollen Frauengruppe Tennis, in der „Atlanta Lawn Tennis Association“. Tennis ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen. Ein Badminton-Spiel mit der Familie kommt jedoch gleich nach einem Tenniswettspiel mit den Frauen. Ich backe auch gern und probiere neue Rezepte aus, und ich mache meiner Familie gern eine Freude mit einem neuen Nachtisch. Ich gebe gern Partys und möchte, dass sich jeder wohlfühlt. Es macht mir Freude, bei mir zu Hause Unterricht in Gebärdensprache für diejenigen zu geben, die lernen wollen, sich mit Menschen, die taub sind oder schlecht hören, zu unterhalten.

Warum ich Mormone bin

Ich bin Mormonin, auch weil ich von Kindesbeinen an zur Kirche gegangen bin. Ich fühle mich sehr gesegnet, dass ich mich mit acht Jahren taufen lassen konnte. Aber in Wahrheit müssen wir uns ja alle zum Evangelium bekehren und unser eigenes Zeugnis vom Vater im Himmel und von Jesus Christus erlangen. Wenn ich in den heiligen Schriften lese oder bei einer Ansprache in der Kirche zuhöre, weiß ich durch das warme Gefühl in meinem Herzen, dass ich ihm nachfolge. Ich weiß, dass der Vater im Himmel uns heute genauso liebt, wie er die Menschen früher geliebt hat. Heute einen lebenden Propheten auf der Erde zu haben, das ist ein sehr wichtiges Merkmal dieser Kirche. Ich weiß, dass Präsident Monson uns das sagt, was der Vater im Himmel uns sagen möchte und was wir tun sollen. Das ist einfach so einleuchtend! Außerdem ist die Gabe des Heiligen Geistes, die man bei der Taufe empfängt, die größte Gabe, die ich je bekommen konnte. Solange ich würdig bin, begleitet und führt mich der Heilige Geist. Diese Gabe ist ein großer Segen für mich. Ich wurde gewarnt, ermutigt, aufgebaut und in meinem Handeln geführt. Ich weiß, dass dies die Kirche Gottes ist, und ich weiß es, weil ich es tief in meinem Inneren verspüren kann. Es wird mir jedes Mal bestätigt, wenn ich meine Kinder umarme, ein Gebet spreche oder einer seiner Diener einen richtigen Grundsatz lehrt. Ich liebe meine Familie und ich weiß, dass wir in Ewigkeit zusammensein können, wenn wir in diesem Leben gehorsam sind. So sehr ich meine Familie auch liebe, der Vater im Himmel liebt uns noch mehr. Dieses Wissen ist mir ein Segen und gibt mir die Kraft, die ich brauche, um glücklich zu sein.

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich versuche, meinen Glauben zu leben, indem ich meiner Familie die Grundsätze des Evangeliums vermittle. Ich möchte, dass meine Kinder lernen, dass es einen nicht einschränkt, wenn man die Gebote des himmlischen Vaters hält, sondern dass es zu wahrem Glück und Frieden führt. Das Familiengebet und gemeinsam verbrachte Zeit stehen bei uns an erster Stelle. In den Prüfungen und Kämpfen dieses Lebens ist es tröstlich zu wissen, dass wir nie allein sind und Antworten auf unsere Fragen finden können, indem wir in den heiligen Schriften lesen. In meiner Gemeinde helfe ich mit, indem ich dafür sorge, dass Mitglieder, die nicht hören können, bei Bedarf immer einen Übersetzer haben. Es ist sehr tröstlich zu wissen, dass der Herr für alle seine Kinder einen Weg bereitet, sein Evangelium kennenzulernen. Es ist mir eine Freude, auf diese Weise mitzuhelfen und anderen zu ermöglichen, auch unseren gehörlosen Brüdern und Schwestern Gutes zu tun.