mormon.org weltweit

Hallo, ich heiße Nuria

  • Nuria Martinez
  • Nuria Martinez
  • Nuria Martinez
  • Nuria Martinez
  • Nuria Martinez

Zu meiner Person

Ich bin dankbar dafür, wie, wo und mit wem ich mein Leben verbringe. Meine kleine Familie besteht aus meinem wunderbaren Mann und unseren zwei süßen Mädchen. Ich habe die Gelegenheit, zweierlei zu tun und zu sein, was ich mir schon immer gewünscht habe: Mutter sein und Musikunterricht geben, wodurch ich andere aufbauen kann. Und ich darf auf meiner geliebten Insel Puerto Rico leben, wo ich auch aufgewachsen bin. Wir haben schon an anderen schönen Orten gewohnt, aber jetzt ist es für uns ein großer Segen, dass wir unsere Kinder an diesem herrlichen Ort großziehen dürfen, selbst wenn hier nicht alles vollkommen ist. Doch wir fühlen uns hier zu Hause und bemühen uns, unseren Teil zu tun. Abgesehen davon träume ich davon, eines Tages nach Italien zu reisen. Ich würde gerne mehr über Fotografie lernen. Meine Lieblingsmahlzeit ist das Frühstück.

Warum ich Mormone bin

Ich könnte erklären, was ich davon habe, dass ich Mormonin bin: Führung, Gewissheit, Hoffnung, Perspektive, Wissen, unzählige Segnungen und vieles mehr. Das alles könnten meine Gründe dafür sein, dass ich Mormonin bin, es sind jedoch nicht unbedingt diese Gründe, sondern eher das Ergebnis. Ich bin Mormonin, weil ich gespürt habe und weiß, dass Gott seine wahre Kirche und die Fülle des Evangeliums Jesu Christi durch den Propheten Joseph Smith wiederhergestellt hat. Ich bin Mormonin, weil ich gespürt habe und weiß, dass das Buch Mormon eine heilige Schrift ist, die für unsere Zeit bewahrt wurde, und dass es das Wort Gottes ist. Ich bin Mormonin, weil ich weiß, dass Gott durch unseren lebenden Propheten, Präsident Thomas S. Monson, immer noch zu den Menschen spricht. Ich bin Mormonin, weil ich gefragt und eine Antwort erhalten habe, und sie wird mir jeden Tag bestätigt.

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich helfe anderen durch Musik. Ich bringe Kindern Lieder bei, aus denen sie etwas über Jesus Christus lernen – was er gelehrt und getan hat. Es ist beeindruckend, wie viel sie durch ein einfaches Lied lernen und dass die Wahrheiten darin ihnen ins Herz dringen. Ich werde es nie müde, zu unterrichten und die Begeisterung in ihren Augen zu sehen, wenn sie etwas Neues lernen, üben und dann meisterlich beherrschen. Es gefällt ihnen, wenn ich sie auf dem Klavier begleite. Ich nutze mein Wissen auch gern, um zu einem guten Musikabend beizutragen, der die Teilnehmer und die Zuschauer aufbaut. Es erfordert viel Zeit und Mühe, aber wenn sich auch nur ein Herz durch die Musik erweicht, lohnt es sich.