mormon.org weltweit
Jamie: deutsch, german, modedesign, missionary, sister, Mormonen.

Hallo, ich heiße Jamie

Zu meiner Person

Ich bin 20 Jahre alt und ich liebe es kreativ zu sein. Malen, Zeichnen und Nähen gehören zu meinen Hobbies. Ich verbringe auch gerne Zeit mit meiner Familie und Freunden. Ich bin gerne ständig unterwegs und lerne neue leute kennen. Ich liebe es auch die Welt zu bereisen und Städte und deren Geschichte kennen zu lernen. Sport gehört auch zu meinen Interessen. Ich habe meinen Fachabitur Abschluss im berreich Textiltechnik und Bekleidung gemacht und habe vor in Dänemark Modedesign zu studieren. Meine Familie ist mir sehr wichtig und verbringe gerne Zeit mit ihnen ebenso mit engen Freunden.

Warum ich Mormone bin

Ich bin Mormonen weil meine Eltern Mormonen sind, das hätte ich wahrscheinlich als Kind geantwortet, doch jetzt sieht es ein bisschen anders aus. Ich kann sagen ich bin Mormonen geblieben, weil ich die Lehren und Grundsätze dieser Kirche liebe. Weil ich weiß, dass dies der beste Weg für mich ist glücklich und erfolgreich in meinem Leben zu sein. ich habe selber erfahren, wie mein Leben sich posetiv verändert und wie ich mich posetiv verändere. Wenn ich mich an die Grundsätze dieser Kriche halte merke ich, dass ich wirklich Ruhe und Zufriedenheit in mir selbst finde, wie mein Leben aufeinmal einen Sinn hat. In dieser Religion ist Jesus Christus und somit seine Nächstenliebe der Grundstein und deswegen bemühen wir uns mit unseren Fehlern und Macken trotzden dem Nächsten zu dienen und zu helfen, wenn jemand hiilfe braucht. Damit wird nicht nur die Menschen in der Religion gemeint, sondern viel mehr Freunde, Verwandte oder Fremde auf der Straße. Durch das Wissen, dass wir ALLE Kinder von Gott sind und deshalb alle Geschwister, sehe ich oft Menschen ganz anders und verspüre Liebe, Freude oder manchmal auch Mitleid mit ihnen und habe so den Wunsch ihnen zu helfen auch wenn es meist nichts großes ist. Und mit dem Wissen, dass es einen Himmmlischen Vater gibt der mich kennt und liebt und sich um mich sorgt fühle ich mich nie wirklich alleine, weil ich weiß er ist immer da. Mit dem Wissen, dass ich immer egal wann und wo Fortschritt machen kann, und täglich mich verbessern kann und von meinen Fehlern mich abwenden kann, gibt mir Hoffnung immer ein bisschen besser zu werden. Ich liebe diese Religion, weil sie jedem sein eigenes Potenzial zeigt, wer man sein kann und dazu auch noch den Weg wie man diese Potenzial ereichen kann.

Wie ich meinen Glauben lebe

In unsere Gemeinde bin ich eine Lehrerin für die Frauen. Ich bespreche mit Ihnen Themen und wir teilen miteinander besondere, geistige und aufbauende Begebenheiten. Ich gehe auch mit den Missionaren von unsere Gemeinde mit auf Terminen wo sie Freunde der Kirche treffen um mit ihnen über das Evangelium zu sprechen. Dort erzähle ich wie mir das Evangelium im normalen Alltag hilft und wie ich immer weiter Fortschritt machen kann. Ich werde bald auf Mission gehen, das bedeutet in ein anderes Land gehen und mit Menschen über das Evangelium sprechen und ihnen dienen.