mormon.org weltweit
Nathalie: Familie, Polygrafin, Mission, Institut, Glücklich, ewig, Mormonen.

Hallo, ich heiße Nathalie

Zu meiner Person

Ich habe sechs ältere Geschwister und bin ein totaler Familienmensch. Ich singe sehr gerne und liebe die Musik. Durch verschiedene Kirchenveranstaltungen konnte ich schon oft ein Solo oder in einem Chor vorsingen. Vor drei Jahren habe ich angefangen, Volleyball zu spielen, was mir Spass macht und mich fit hält. Nach der Hauptschule absolvierte ich eine Ausbildung als Polygrafin. Nachdem ich ein paar Jahre auf diesem Beruf gearbeitet hatte und in einer eigenen Wohnung lebte, entschied ich mich, für 18 Monate intensiv dem Herrn zu dienen als Missionarin der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Ich freue mich jetzt schon auf die Zukunft, wenn ich heirate und eine eigene Familie gründen kann - was gibt es denn Schöneres?

Warum ich Mormone bin

Ich habe das Glück, dass meine Eltern Mitglieder der Kirche sind und ich somit im Glauben aufwachsen durfte. Ich liebe es, die Versammlungen zu besuchen, wo ich meine Freunde treffe und vor allem wo ich mich von den Lehren Jesu Christi stärken kann. Ich weiss, dass wir nach dem irdischen Tod ewig weiterleben können in einer Welt ohne Kummer und Leid. Deshalb sehe ich alles positiv und liebe das Leben und was man daraus alles machen kann. Ich helfe gerne anderen, indem ich ihnen die Schönheiten des Lebens zeige. Wenn ich Prüfungen erlebe, weiss ich, dass alles einen Grund hat und ich dadurch Stärke erlangen kann. Der Vater im Himmel liebt uns alle und verlangt keine Prüfung von uns, wenn er nicht wüsste, dass wir diese schaffen können. Das weiss ich von ganzem Herzen. Dieses Wissen gibt mir die nötige Kraft, alles durchzustehen - egal was kommt. Ich könnte mir ein Leben ohne die Lehren von Jesus Christus gar nicht vorstellen und bin dankbar, seinen Plan für uns Menschen zu kennen. Durch die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage können alle dieses Wissen und diese Freude empfangen. Deshalb bin ich Mormonin.

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich besuche sonntags die Kirchenversammlungen, wo ich schon verschiedene Aufgaben hatte, wie zum Beispiel Lehrerin für die kleinen Kinder zu sein oder in der Frauenhilfsvereinigung als Sekretärin und Aktivitäten-Planerin mitzuhelfen. Unter der Woche treffe ich mich mit den jungen Erwachsenen in meinem Alter für ein gemeinsames Schriftstudium, wo wir zusammen in den Heiligen Schriften lesen und besprechen, was wir daraus lernen können für unser tägliches Leben. Ich habe viele Freundinnen aus der Kirchgemeinde, die ich jeden Monat besuche und wir unter anderem über die Lehren Christi reden und uns gegenseitig helfen und aufbauen, wenn jemand Hilfe braucht. Wenn ich bete und in den Schriften studiere, spüre ich, dass Gott mich liebt und immer für mich da ist.