mormon.org weltweit
Sarah: JAE, Musik, tanzen, singen, Mormonen.

Hallo, ich heiße Sarah

Zu meiner Person

Eigentlich gibt es zu mir nicht wirklich viel zu sagen. Ich habe im Sommer 2016 das Abitur absolviert und werde ab Juli 2017 eine Vollzeitmission in der England London Mission absolvieren. Ich habe einen Kater namens Sammy, der ein super Kuschelkätzchen ist und in meiner Freizeit singe ich in einem Chor und tanze Ballett. Eine meiner großen Leidenschaften ist das Musical. Ich habe selbst auch schon bei zwei Musicalproduktionen an meiner Schule auf der Bühne gestanden und würde es jederzeit wieder tun.

Warum ich Mormone bin

Ich bin zwar schon mein ganzes Leben lang Mormonin, aber trotzdem habe auch ich irgendwann für mich selbst herausfinden müssen, ob die Kirche wahr ist. Ich begann, die Kirche zu hinterfragen und suchte nach Antworten auf Fragen. Als ich mich deshalb näher mit dem Buch Mormon befasste, kamen Antworten und damit kam auch die Erkenntnis, dass das Buch Mormon wahr ist. Je mehr ich mich mit dem Glauben beschäftigte, desto mehr wusste ich und weiß immer noch, dass die Lehren der Kirche wahr sind. Ich weiß auch, dass unser Vater im Himmel jeden von uns sehr lieb hat und sich über jede noch so kleine gute Tat freut. Er möchte, dass wir Christus ähnlicher werden und deshalb bemühe ich mich, gute Entscheidungen zu treffen, die meinen Glauben stärken. Wann immer ich Hilfe brauche, ist Jesus Christus für mich da und lässt mich seine Liebe spüren. Diese Liebe ist der Grund, warum ich mich der Kirche bewusst angeschlossen habe und jeden Sonntag in die Kirche gehe. Die Liebe von Gott und Jesus Christus zu spüren ist einfach schön und indem ich mein Leben auf Christus ausrichte, kann ich sie immer wieder spüren.

Wie ich meinen Glauben lebe

In der Kirche bin ich mitverantwortlich für die musikalische Leitung in den Abendmahlsversammlungen und verbringe viel Zeit mit den Missionaren in meiner Gemeinde, um mich so auf meine eigene Mission vorzubereiten. Ich treffe mich auch sehr oft mit gleichaltrigen Mitgliedern aus meiner Nähe um mit ihnen gemeinsam unabhängig von den Sonntagsversammlungen vom Evangelium zu lernen. Außerhalb der Kirche versuche ich für andere ein gutes Vorbild zu sein, indem ich mich an die Maßstäbe der Kirche halte. Das heißt, dass ich mich gut verhalte und ausdrücke und auf meine Gesundheit (sowohl körperlich als auch geistig) achte.