mormon.org weltweit
Sophie: Mädchen, Nepal, Mission, Tochter, Missionarin, Sister, Mormonen.

Hallo, ich heiße Sophie

Zu meiner Person

Meine Familie besteht aus meinen Eltern, meinen zwei jüngeren Schwestern und mir. Wir sind alle Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und meine Schwestern und ich sind in diesem Glauben groß geworden. Zu meinen Hobbys gehören unter anderem Lesen, Musik hören, Tanzen und Zeit mit meinen Schwestern verbringen. Nach meinem Schulabschluss mit 19 Jahren ging ich für 3,5 Monate nach Nepal, um mich mit den Kindern in einem Waisenhaus dort zu beschäftigen, wozu Hausaufgaben erledigen, Lernen und Spielen zählten. Ich habe viele neue Erfahrungen sammeln können und tolle Einblicke in eine andere Kultur bekommen können. Nachdem ich wieder aus Nepal nach Hause kam, schickte ich meine Missionspapiere weg und wurde auf Mission berufen, worauf ich mich jetzt vorbereite.

Warum ich Mormone bin

Für mich war es nie eine Frage, ob ich mich taufen lassen soll oder nicht. Da meine Eltern micht im Glauben großgezogen haben, habe ich von Anfang an darauf vertraut, dass die Kirche wahr ist. Natürlich wollte ich irgendwann aber selbst herausfinden, ob es Gott gibt und eine Familie und ich die richtige Kirche besuchten. Ich habe mir vor meiner Taufe ein eigenes Zeugnis erarbeitet und im Gebet Antworten auf meine Fragen bekommen. Ich weiß, dass mein Himmlischer Vater lebt und mich liebt, so wie jedes seiner Kinder. Ich glaube an das Sühnopfer Jesu, das es uns ermöglicht, wieder zurück zu unserem Himmlischen Vater zu kommen und mit ihm für die Ewigkeit zusammen zu leben. Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage ist die wahre wiederhergestellte Kirche Jesu Christi auf dieser Erde. Und ich weiß, dass durch das Priestertum Bündnisse für Zeit und Ewigkeit geschlossen werden können und ich durch die macht des Priestertums an meine Familie gesiegelt wurde, weshalb wir für alle Ewigkeit zusammen bleiben können, wenn wir die Gebote befolgen. Gott liebt uns alle und möchte alle seine Kinder wieder bei sich haben. Deshalb bekommt jeder die Möglichkeit, die Wahrheit zu hören und anzunehmen. Das möchte ich auf Mission tun: Anderem von meinem wunderbaren Glauben berichten und der persönlichen Beziehung, die jeder zu unserem Himmlischen Vater haben kann.

Eigene Erlebnisse

Warum gehen die Mormonen auf Mission?

Unser Himmlischer Vater liebt jedes einzelne Kind auf dieser Erde und möchte uns wieder bei sich haben. Als Mormonen glauben wir daran, dass wir als einzige Kirche die Vollmacht von Gott haben, Bündnisse auf dieser Erde zu schließen, die noch nach dem Tod und vog Gott Gültigkeit haben und uns so die Möglichkeit geben, als Familien zusammen zu sein und nach dem Tod in der Gegenwart Gottes zu wohnen. Natürlich wollen wir so vielen Menschen, wie möglich an unserer Botschaft und dieser Möglichkeit teilhaben lassen. Denn diese Botschaft bedeutet, die Liebe Gottes in unserem täglichen Leben spüren zu können, eine persönliche Beziehung zu unserem Himmlischen Vater haben zu können, jetzt auf dieser Erde Bündnisse für die Ewigkeit zu schließen und so vieles mehr. Auch ich möchte als Missionarin dazu beitragen, die frohe Botschaft zu verkünden und den Frieden, die Liebe welche ich verspüre und dieses wahnsinnig gute Gefühl mit anderem Menschen zu teilen.

Wie ich meinen Glauben lebe

Das schöne an der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ist, dass es nicht nur eine Institution ist, die man ab und zu besucht und damit hat sich die Sache. Es ist der Glaube an unseren Himmlischen Vater und unseren Erlöser Jesus Christus, der unser ganzes Leben und darüber hinaus bedeutung hat und daher auch in allen Lebensbereichen eine Rolle spielt. Ich gehe jeden Sonntag in die Kirche, wo ich die Versammlungen besuche. Eine Zeit lang habe ich die kleinen Kinder unterrichtet und ich begleite regelmäßig in der Hauptversammlung den Gesang als Organistin. Da ich in einer sehr kleinen Gemeinde bin, hat bei uns fast jeder eine Aufgabe bei unseren Versammlungen am Sonntag. Unter der Woche gibt es jedoch auch Dinge, die zum Glauben dazu gehören. Ich liebe es nach den Geboten unseren Himmlischen Vaters zu leben, die mir eine Richtung im Leben geben. Wenn man Verstanden hat, dass sie keine Einschränkungen sind, sondern uns helfen, gute Entscheidungen zu treffen, ist es leicht, sich daran zu halten. Aufgaben, wie andere Schwestern aus der Gemeinde zu besuchen sind auch ein wichtiger Teil, damit wir als Mitglied uns gegenseitig im Glauben stärken können. Ich habe oft an userem Familienabend am Montag verschiedene Aufgaben, wie ein Thema oder Zeugnis zu geben. Mein Glaube beeinflusst mein ganzes Leben positiv und stärkt meine Beziehung zu meinem Himlischen Vater.