mormon.org weltweit
Andreas Rimmel: Andreas Rimmel, Golf, Berlin Mission, Mormonen.

Hallo, ich heiße Andreas Rimmel

Zu meiner Person

Meine name ist Andreas Rimmel. Ich bin 21 Jahre alt und aus Leverkusen. Im August 2013 habe ich im Frankfurt Tempel für Zeit und alle ewigkeit geheiratet. Zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann. In meiner Freizeit spiele ich Golf, womit ich später auch Beruflich zu tun haben möchte. Im alter von 18 Jahren habe ich eine 2 Jährige vollzeit Mission in der Deutschland-Berlin Mission erfüllt.

Warum ich Mormone bin

Am anfang wurde ich von meiner Familie so erzogen. An Gott zu glauben und in die Kirche zu gehen. Wenn man Jung ist tut man dies halt einfach. Aber als ich so in das alter eines Jugendlichens kam musste ich auch viel darüber nachdenken und entscheiden, ob ich das will. Sonntags sieht man seine Freunde tun dies und das und ich sollte in die Kirche gehen. Also man kann sagen das dies eine harte Zeit war. Dennoch wusste ich immer das es einen Gott gibt und ich hatte von klein an gelernt das man beten kann und er antwortet. Als ich ungefähr 16 war hatte ich dann das erste mal wirklich das Gefühl, dass das Evagelium wahr ist. Ich hatte ein eigenes Zeugnis erlagen durch die Lebensgeschichte von Joseph Smith. Dennoch war es immernoch schwer den willen zu finden Sonntags in die Kirche zu gehen oder andere Dinge zu tun. Als ich mich das entschied auf Mission zu gehen änderte sich einiges. Ich studierte in den Schriften und wurde stärker und stärker in meinem Glauben und Zeugnis. So das ich es mit anderen Menschen teilen konnte und wollte. Durch diese 2 Jahre wo ich mich stark mit den Schriften befast habe und auch mit Gott gesprochen habe, habe ich erkannt das dies der Weg ist den ich gehen will und den Gott für mich vorbereitet hat.

Eigene Erlebnisse

Was ist Hoffnung? Worauf hoffen Sie?

Glaube führt zu Hoffnung! Wenn wir auf etwas Hoffen dann Glauben wir zugleich das es passieren kann oder es diese Person gibt. Ich glaube das ich mit meinem Hobby später Geld verdienen kann. Und dierser Glaube gibt mir die Hoffnung die ich brauche um voran zu gehen. Ich glaube das durch die Hoffnung wir zu größeren Sachen fähig sind.

Wie ich meinen Glauben lebe

Meinen glauben benutze ich überall. Ob es bei meinem Hobby ist oder in der Kirche. Ohne glaube geht nichts voran! Denn durch glauben kommt die Hoffnung, die uns vorantreibt und uns dinge tun lässt die vorher als unmöglich erschienen.