mormon.org weltweit
Anna: Mode, Reisen, Musik, Lachen, Weltweit, Tochter, Mormonen.

Hallo, ich heiße Anna

Zu meiner Person

Hallo! Ich heiße Anna und bin in der wunderschönen Hauptstadt Deutschlands aufgewachsen. Obwohl ich in einer großen Stadt aufgewachsen bin liebe ich die Berge und wandern. Ich mag es zu reisen, weil die Welt so vielfältig ist. Unterschiedliche Menschen, Kulturen, Lifestyles, Landschaften. Die Welt ist ein wunderschöner Ort und ich glaube, dass Gott ein fantastischer Künstler ist. Ich habe Mode Design studiert und wurde die letzten Jahre so reichlich gesegnet, dass ich entschlossen hab als nächsen Abschnitt meines Lebens eine Mission für die Kirche zu erfüllen.

Warum ich Mormone bin

Ich bin ein Mitglied der Kirche Jesu Christi, der Heiligen der Letzten Tage, weil ich dort Menschen finde, die immer wieder versuchen sich zu verbessern und ihr volles Potential zu leben. Das ist es was das Sühnopfer für mich bedeutet. Ich weiß, dass diese Erde ein Ort für mich ist um zu lernen und zu wachsen. Ich glaube an die Perfektheit des Evangeliums- weil es das wirklich ist: perfekt. Aber obwohl das Evangelium perfekt ist heißt es nicht, dass es die Mitglieder auch sind. Es ist wundervoll so zu lernen nicht zu richten oder andere zu verurteilen sondern zu lernen anderen zu vergeben und sie zu lieben und sich dadurch gegenseitig beim Wachsen zu helfen. So oft fühle ich die große Liebe, die der Erlöser für jeden von uns hat und das muss man einfach weiter geben. Ich weiß, wie sehr er mich liebt und das er uns genau darum Gebote gegeben hat, damit wir so leben um eines Tages wieder bei Ihm leben zu können. Und das wir das nur können, wenn wir uns darauf vorbereiten. Es ist so Sinnvoll und wunderbar nach einer gewissen Moral zu leben. Ich bin Mormone, weil ich meinen Erlöser liebe und weil ich weiß wo er mich zu dieser Zeit haben möchte!

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich bin ein großer Fan von harter arbeit und glaube, dass es wichtig ist einen Beitrag für die Welt um uns herum zu leisten. Einfach Gutes zu tun. Die Kirche gibt mir so viele Möglichkeiten dazu. Ich hatte zum Beispiel die wundervolle Gelegenheit mit den Jugendlichen im Gebiet Berlin zu arbeiten. Wir haben Fahrten, Dienstprojekte und Aktivitäten organisiert, die den Jugendlichen helfen mehr Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen zu entwickeln und zu verstehen was für tolle Menschen sie sind und wie wichtig es ist den Menschen um einen herum zu helfen. Außerdem mag ich es so sehr, dass die Versammlungen der Kirche Menschen von so unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Alters, Standes oder Umständen zusammen bringt und man duch die Freundschaften und Blickpunkte nur bereichert wird. Ich war auch eine Zeit lang für die Musik in der Gemeinde zuständig und habe kostenlose Klavierstunden angeboten, um die Talente, zu fördern, die es sich sonst vielleicht nicht leisten könnten. Und es ist so ein wunderbares Gefühl die Dankbarkeit und die wachsenden Talente zu sehen.