mormon.org weltweit
Lara: Mormonen.

Hallo, ich heiße Lara

Zu meiner Person

Ich bin achtzehn Jahre alt und habe im August geheiratet- das klingt verrückt im ersten Moment, aber ich weiß, dass das so richtig ist. Ich bin sehr dankbar, wissen zu dürfen, dass die Familie, die wichtigste und schönste Einheit ist, um Fortschritt zu machen und über sich hinaus zu wachsen. Ich habe vier Geschwister und bin dankbar soviel in meiner Familie lernen zu können. Ich liebe Musik und Ballett. Ich habe dreizehn Jahre lang getanzt und merke immer wieder, wie mich die Musik berührt. Das liegt wohl auch daran, dass ich gerne Klavier spiele und singe und ja... Musik liebe ich einfach.

Warum ich Mormone bin

Meine Eltern waren beide einer anderen Konfession zugehörig, bevor sie sich kennengelernt haben. Als meine Mama die Kirche näher untersuchte und sich entschlossen hat, sich taufen zu lassen, zog sie bei meinem Papa aus. Mein Papa hat sich später auch taufen lassen, sodass ich seit meiner Geburt das Evangelium in meinem Leben habe. Aber irgendwann kam ich zu dem Punkt, dass ich für mich entschied, dass ich diesen Weg gehen möchte, weil ich weiß, dass es für mich richtig ist. Ich bin Mormone, weil ich mit Überzeugung sagen kann, dass ich nur durch das Evangelium und das Sühnopfer Jesu Christi gänzlich glücklich sein kann und Frieden empfinden kann.

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich bin die Chorleiterin bei uns in der Gemeinde- das macht riesig Freude! Zu merken, wie sich etwas entwickelt und dann am Ende, wenn wir vorsingen Menschen berühren zu können, das ist großartig. Ich habe lange Zeit, wie viele andere Jugendliche in der Kirche, in der Schule vor der Herausforderung gestanden, anderen zu gefallen und angenommen zu werden und trotzdem meinen Maßstäben treu zu bleiben. Ich habe mich für meine Maßstäbe entschieden und wurde dafür oft belächelt, aber ich habe gelernt, dass wenn ich dafür einstehe, andere merken, wie wichtig mir das Evangelium ist. Jetzt ist es so, dass viele mich gerade weil ich "eben so bin, wie ich bin" und weil ich "anders bin" schätzen und oft mit Fragen zu mir kommen. Ich weiß, dass das Evangelium mich glücklich macht und ich dadurch sehr gesegnet bin!