mormon.org weltweit
Sara: Waldorf, Studentin, Waldorflehrerin, Mormonen.

Hallo, ich heiße Sara

Zu meiner Person

Ich werde Waldorflehrerin. Ich singe gern, spiele Geige und liebe es Fantasybücher zu lesen. Ich lerne Deutsch seit der 6. Klasse (in USA) und wohne jetzt mit meinem Mann in Deutschland. Ich finde es super!

Warum ich Mormone bin

Warum bin ich Mormone? Das könnte eine sehr komplexe Antwort werden..aber die kurze, vereinfachte Version ist die: Ich wurde in eine Familie von Mormonen hineingeboren und, als ich 8 Jahre alt wurde, habe ich mich entschieden dem Beispiel von Christus (und von meinen Eltern) zu folgen und mich taufen zu lassen. Ich wurde mit meiner Taufe ein Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage. Und ich habe meine Entscheidung nie bereut! ... ... Hier ist auch eine etwas ausführlichere Version: Ich liebe Gott und Jesus Christus und ich bin so dankbar für das, was Jesus für uns getan hat--er hat für unsere Sünden bezahlt und hat es uns ermöglicht HOFFNUNG zu haben! Ohne ihn wären wir verloren. Aber mit ihm, können wir alles erreichen! Wir können lernen, Fortschritt machen, zu Gott zurückkehren, und mit unseren Familien für die Ewigkeit leben. Es ist wunderbar! Natürlich, um diese Segnungen zu erlangen, müssen wir Gott gehorchen. Er hat uns Gebote gegeben, wie die 10 Gebote, aber auch andere. Ein Gebot heißt, dass wir uns taufen lassen und Bündnisse mit ihm eingehen sollen. (Ein Bündnis ist wie ein Vertrag, wo beide Parteien etwas versprechen.) Wir versprechen, dass wir ihm gehorchen und Christus nachfolgen werden und er verspricht uns, dass er uns segnen und uns helfen wird. Meiner Meinung nach könnten wir schon öfters göttliche Hilfe gebrauchen :). Diese Hilfe habe ich auch schon tatsächlich empfangen. Ich habe seine Führung erhalten, als ich mich verloren fühlte. Ich habe seinen Trost empfangen, als ich mich entmutigt fühlte. Ich habe seine Kraft gespürt, als ich sie brauchte. Ich bin ihm so dankbar! Diese Erfahrungen helfen mir zu erkennen, dass es richtig war mich der Kirche Jesu Christi anzuschließen. Deswegen bin ich noch da. Ich weiß, dass Gott mich und dich liebt--und ich liebe ihn auch!

Wie ich meinen Glauben lebe

In meiner örtlichen Kirchengemeinde bin ich Jugendleiterin. Ich unterrichte die Jungen Damen (12-18 jährige Mädchen). Sonntags reden wir über Christus und wie wir seinem Beispiel folgen können. Unter der Woche treffen wir uns gewöhnlich auch, um Tischtennis zu spielen, Bowling zu gehen, Kekse zu backen, Filme zu schauen, usw.--wir mögen es Spaß zu haben! An der Schule unterrichte ich Englisch. Wir singen englische Lieder, rezitieren englische Gedichte, spielen englische Spiele und versuchen es, die verrückte englische Sprache zu genießen :). Mein Glaube ist Teil von wer ich bin--also bemühe ich mich Christi Beispiel zu folgen. Ich versuche nett, verständnisvoll und geduldig mit Leuten umzugehen--natürlich ist es nicht immer leicht, aber mit Gottes Hilfe geht es viel leichter!