mormon.org weltweit
Alex: Mission, Ehe, Pilot, Fußball, Mormonen.

Hallo, ich heiße Alex

Zu meiner Person

Ich bin 23 Jahre alt, arbeite zur Zeit in der Flugzeug- und Fluggastabfertigung am Flughafen Düsseldorf und mache zudem eine Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer. Bis ich im Alter von 20 für zwei Jahre nach England gegangen bin, habe ich in der schönen Hansestadt Bremen gewohnt. Ein paar Monate nach meiner Rückkehr aus England haben meine Frau und ich geheiratet und leben jetzt am Niederrhein. Neben der Luftfahrt, kann ich mich seit meiner Kindheit für den Fußball begeistern.

Warum ich Mormone bin

Ich bin eigentlich in der Kirche Jesu Christi aufgewachsen, habe mich jedoch in meiner frühen Jugendzeit dazu entschlossen, die Kirche nicht mehr regelmäßig zu besuchen. Ein paar Jahre und viele Erlebnisse weiter kam ich zu einem Punkt, an dem ich mich für oder gegen die Kirche entscheiden musste. Dadurch habe ich mich intensiv mit dem Evangelium Jesu Christi beschäftigt und den Geist des Herrn beim Gebet gespürt. Ich weiß, dass Gott lebt und wahr ist. Ich weiß, dass er uns kennt und liebt. Die Kraft Gottes kann jedem helfen sein Leben zu verbessern und glücklicher zu werden. Diese Erkenntnis half mir damals und ist mir heute noch eine Hilfe in schwierigen Situationen.

Eigene Erlebnisse

Warum gehen die Mormonen auf Mission?

Wir tun dies, damit wir anderen helfen können dieselbe Freude und Glück in ihrem Leben zu verspüren. Wir sind davon überzeugt, dass es jedem in jeder Lage des Lebens helfen kann. Wir, als Missionare, sind zwar oft noch sehr jung, allerdings haben wir oftmals viel erlebt, durchgemacht und/oder gelernt um dieses mit anderen Menschen zu teilen. Zudem folgen wir dadurch dem Beispiel Christi und seiner Jünger, die Ebenfalls weit reisen um Mitmenschen vom Evangelium zu erzählen.

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich habe 2 Jahre als freiwilliger Missionar in den Midlands von England und Süd-Wales gelebt und habe vor allem in dieser Zeit mehr über mich und meinen Erlöser herausgefunden als jemals zuvor. In meiner derzeitigen ehrenamtlichen Tätigkeit in der Gemeinde, helfe ich dabei, den männlichen Mitgliedern in Glaube und Nächstenliebe zu wachsen.