mormon.org weltweit
Matthew: ^Sportler, Missionar, Student, Mormonen.

Hallo, ich heiße Matthew

Zu meiner Person

Ich bin ein sehr glücklicher Mensch. Ich wurde in Minnesota geboren. Minnesota liegt an der Ostküste der USA. Ich habe jedoch fast mein ganzes Leben lang in Colorado gewohnt. Ich wurde in einer Lüstigen Familie großgezogen die aus 5 kinder besteht. In stehe gerade in der Mitte. Zu meinen Hobbys zählen Basketball, Snowboarding, bergsteigen, Hochsprung, mountainbiken, und allerlei Sporten arten. Ich bin gern in der Natur und fühle mich sehr wohl in den Bergen. Mein Lieblings Sport ist der Hochsprung und Ich habe den Glück gehabt viel Erfolg dabei zu haben. Als Ich 18 Jahre alt war, habe Ich mich bei meiner Kirche beworben um eine Vollzeit Mission zu erfüllen. Das Heißt, eine 2 Jahre Pause von all dem was einem 18 Jähriger üblich ist. Ich habe mein Studium an der BYU-Idaho abgeschlossen und habe all meine persönliche belangen zurückgestellt um dem Herrn zu dienen. Dies ist eine der beste Entscheidungen meines Lebens. Ich habe so viele Erfahrungen auf Mission gesammelt und würde sie nie in meinem Leben für irgend etwas anderes hingeben. Ich habe gelernt dass es sich lohnt, den manchmal schwierige Pfad der Jüngerschaft zu laufen. Als Ich christus und Gott gedient habe, bin Ich ihnen viel näher gekommen. Ich habe ein Zeugnis davon, dass wenn jemand Gott kennenlernen möchte, sollte man ihm voller Glauben nachfolgen.

Warum ich Mormone bin

Der Grund warum Ich Mormone bin ist eigentlich weil meine Eltern Mormone sind. Für mich ist diese Frage leicht, eine bessere Frage für mich wäre"warum bin ich immer noch Mormone" Ich wurde zwar in der Kirche geboren, habe aber mein eigenes Zeugnis von der Wahrheit dieser Kirche gewinnen müssen. Für mich ist der Pfad zur Bekehrung nich ein Einmaliges erlebnis gewesen. Ich habe viel Erfahrungen gesammelt und mit der Zeit und Arbeit, habe Ich die Überzeugung bekommen dass diese Kirch wirklich wahr ist. Ich kann mich noch daran erinner das erste Mal dass ich den Geist Gottes verspürt habe. Ich war 12 oder 13 Jahre alt und es war Sonntag. Ich war in der Kirche und war in einer Sonntagsklasse für Jugendliche. Ich habe ehrlicht gesagt keine Ahnung was da gesagt worden ist, weiß aber jedoch, dass Ich die Liebe Gottes wirklich gefühlt habe. Diese Gefühl war aber nicht immer bei mir gewesen. Ich habe ein paar schlechte Entscheidungen getroffen. Für Jahre war Ich unterdrückt von Gefühlen von Scham und Schuld. Ich wusste dass Ich Umkehren sollte habe aber nicht die Kraft oder Selbstbeherrschung gehabt umzukehren. Ich habe zwar ab und zu mich darum bemüht umzukehren, habe aber es nie richtig geschafft und heilung empfangen bis Ich wirklich ernst war und wirklich den Prozess richtig gemacht habe. Jesus Christ is da. Ich sehe das immer wieder in mienem Leben. Klar mache Ich noch Fahler. Ich weiss aber dass Christus mir beisteht, dass Ich vergebung empfangen kann., und dass ich durch seine Barmherzigkeit und Liebe mich verbessern kann. Ich sehe dass Gott mich liebt. Ich weiß dass Gott alle Leute liebt. Er hat die Welt so sehr geliebt dass er sienen einziggezeugten Sohn hingab, damit jeder der an ihn glaubt, nicht zu grunde geht sondern das Ewige Leben hat. Ganz egal wer man ist oder wo auch immer man sich befinden mag, streckt Gott seine Hand aus und ruft alle zu sich.Das schenkt mir Hoffnung. Dieses Zeugnis kann Ich nicht widerlegen.

Wie ich meinen Glauben lebe

Mir ist der Glaube ein Verb. Ich Glaube stark daran und versuche das auch anzuwenden, dass man Tagtäglich die kleine Sachen tun soll um dem Glauben gerecht zu werden. Mein Glaube zeigt sich indem Ich jeden Tag meinen Tag mit einem Gebet anfange. Ich habe den Unterschied klar erkennen können wenn Ich wirklich gebetet habe und wenn Ich halt worte gesagt habe. Das Gebet ist ein form der Arbeit und es fordert einige Anstrengungen. Ich weiß jedoch dass Ich sehr dadurch gesegnet wurde, weil Ich mich darum bemüht habe mit dem Herrn zu sprechen. Als Missionar der Kirche Jesu Chisti habe ich täglich die Möglichkeit meinen Glauben zu leben indem Ich andere Leute einlade mehr davon zu erfahren. Ich studiere jeden Tag damit Ich mich besser mit der Lehre der Kirche und die Lehre Gottes auskenne, und anderen besser helfen kann näher zu christus zu kommen. Während des Tages mache Ich verschiedene Tätigkeiten um Leute zu finden die mehr lernen wollen. Ich spreche Leute auf der Straße an, gehe von Tür zu Tür, und tue alles Möglich um anderen dabei zu helfen näher zu Christus zu kommen. Ein Grosser bestandteil meiner Arbeit ist das Lehren. Ich treffe mich mit Menschen und helfe ihnen Gott kennenzulernen. Eine normale Lektion ist 45 Minuten- 60 Minuten lang, kann aber kürzer gehalten werden, der Gegebenheiten anpassend. Ich erzähle die Geschichte von Joseph Smith, der Gründer dieser Kirche, und wie sie zustande gekommen ist. Mein Ziel ist alle einzuladen zu Christ zu kommen und ihnen zu erkennen helfen, dass sie durch ihn mehr Freude, Friede, und Glück in diesem Leben haben können, und dass durch ihn, sie das ewige Leben haben können.