mormon.org weltweit
Angelika Fabian: Akordeon, Tempel, Evangelium, Mormonen.

Hallo, ich heiße Angelika Fabian

Zu meiner Person

Ich heiße Angelika und bin in Berlin geboren. Ich bin in Berlin zur Schule gegangen habe Friseurin gelernt und habe mich durch Abendkurse weitergebildet in Buchhaltung sowie auch Lohnbuchhaltung, EDV Kenntnisse erworben und BWL in Abendkursen erlernt. Meine Hobbys sind z.B. Akordeon spielen, am Computer sachen entwerfen wie z.B. Visitenkarten, Sportmitgliedsausweise, Kalender usw.

Warum ich Mormone bin

Ich habe mit meinen Mann im Jahre 2007 zu 2008 Urlaub in Hawaii gemacht. Da haben wir ein wunderschönes Gebäude gesehen, den Tempel. Wir gingen in das Nebengebäude wo uns eine junge Frau eine Missionarin rumführte und uns alles erklärte. Wir durften uns alles ansehen nur den Tempel nciht. Als wir gingen fragte sie uns nach unseren Namen und Adresse. Wir gaben sie ihr. Wieder zu Hause kamen im Februar zwei junge Männer zu und die sich als Missionare der Kirche Jesu Christi vorstellten. Wir hörten uns ihre ausführungen an und bekamen ein Buch Mormon. Es gibt eine Schriftstelle in diesem Buch, wo es heißt das man beten soll, ob dieses Buch Mormon wahr ist. Das taten mein Mann und ich und bekamen die Antwort in unserem innern das dieses Buch wahr ist. Das das Evangelium wahr ist und somit sind wir mein Mann und ich in diese Kirche eingetreten und wurden Mormonen.

Eigene Erlebnisse

Können Sie etwas über Ihre Taufe berichten?

Meine Taufe war am 08.November 2008. Es war ein Samstag und mein Mann und ich wollten am Abend getauft werden. Wir waren sehr aufgeregt. Wir haben uns Tage zuvor mit den Missionaren hingesetzt und besprochen wer uns taufen soll, wer Ansprachen geben soll und auch wer beten soll. Wir suchten unsere Taufkleidung raus. Diese wird von der Kirche gestellt und ist ausschließlich weiss. Wir bereiteten für unsere Taufe alles vor. Dann war es soweit. Fast alle Mitglieder in unserer Kirche kamen und brachten was zu essen mit. Damit wir nach der Taufe noch etwas zusammensitzen konnten, etwas essen und auch trinken konnten. Wir brachten eine Torte mit und bereiteten Tee vor. Wir zogen uns um und machten schon vorab ein paar Fotos. Dann gingen wir in den Abendsmahlraum und hörten uns extra für uns die erarbeiteten Ansprachen an und Musikstücke. Dann gingen wir nach hinten zu Taufbecken und wurden durch unsere ausgesuchten Missionare getauft. Das war ein sehr schönes Erlebnis und Gefühl. Man wird mit dem ganzen Körper einmal unter Wasser getaucht und kommt sozusagen sauber wieder hoch. Es ist als ob man sein Leben was man bis zur Taufe geführt hat, einfach abgewaschen hat. Danach trocknet man sich ab, zieht sich um und geht wieder in den Abendmahlsraum. Da hält dann der Bischof eine Ansprache und begrüßt uns als neue Mitglieder dieser Kirche. Am Sonntag bekamen mein Mann und ich den Heiligen Geist gespendet, den wir schon bei der Taufe gespürt haben. Wir glauben an diese Kirche, weil sie genauso ist wie damals als Jesus auf unserer Erde war.

Wie ich meinen Glauben lebe

Bei uns in der Kirche gibt es Berufungen. Ich habe zum Beispiel die Berufung Junge Damen zu unterrichten. Das macht sehr viel Spaß.Wir treffen uns auch in der Woche um zusammen zu Kochen, backen, nähen, eigene Notizbücher herzustellen usw. Wir haben auch viele Veranstaltungen in unserer Gemeinde wie jetzt zum Beispiel am Samstag da haben wir eine Weihnachtsfeier mit einer Krippenaufführung. Da ist jeder herzlich willkommen.