mormon.org weltweit

Hallo, ich heiße Lori

  • Lori McBride
  • Lori McBride
  • Lori McBride
  • Lori McBride
  • Lori McBride
  • Lori McBride
  • Lori McBride
  • Lori McBride

Zu meiner Person

Alles, was ich an meinem Leben liebe, wird durch meine unterschiedlichen Aufgaben abgedeckt. Ich bin mit einem wundervollen Mann verheiratet und Mutter von vier unglaublich beschäftigten Kindern und eines leicht neurotischen Hundes. Ich arbeite ganztags als Kinderkrankenschwester, sowohl als Flug-Krankenschwester als auch auf einer pädiatrischen Intensivstation. Ich bin begeisterte Läuferin und nehme gern an Marathon- und Langstreckenstaffelläufen teil. Mein Leben scheint sich in rasender Geschwindigkeit abzuspielen, aber ich verbringe gern so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie … wir schauen Filme an, spielen miteinander und gehen wandern … Hauptsache, wir sind zusammen!

Warum ich Mormone bin

Ich gehöre schon mein Leben lang der Kirche an, aber meine Erfahrungen, die ich selbst gesammelt habe, haben mir geholfen, besser zu verstehen, warum ich hier meinen Glauben habe. Ich weiß, dass ich einen Vater im Himmel habe, der mich kennt und weiß, was in meinem Herzen vor sich geht, und mich trotzdem liebt. Ich finde großen Frieden durch die Führung, die das Evangelium Jesu Christi mir gibt, wenn ich jeden einzelnen Tag herauszufinden suche, wie ich besser sein kann. Ich weiß, dass mein Fortschritt im Leben eben genau das ist … ein unfertiges Werk … und das Sühnopfer Jesu Christi zu kennen und anzunehmen ermöglicht mir, zu lernen und zu wachsen und voranzukommen. In meiner Arbeit als Krankenschwester finde ich großen Frieden in dem Verständnis, dass es mehr gibt als nur dieses Erdenleben, dass wir die Möglichkeit haben, zum Vater im Himmel zurückzukehren und unsere Lieben wiederzusehen.

Eigene Erlebnisse

Wie können Sie mit Ihren Talenten und Gaben anderen Gutes tun?

Ich wollte schon als Kind Krankenschwester werden … Ich fand es aufregend zu sehen, wenn jemand verletzt war und wollte dabei sein … um zu helfen. So war es für meine Familie keine Überraschung, als ich mich im College für die Ausbildung als Krankenschwester einschrieb. Ich bin leidenschaftlich gerne Krankenschwester … es ist der Rolle einer Mutter sehr ähnlich … besonders weil ich mit Kindern arbeite! Der menschliche Körper und seine göttliche Gestaltung faszinieren mich, und ich lerne gern, wie ich schwerkranken Kindern besser helfen kann. Aber die größte Befriedigung erhalte ich, wenn ich jemand tröste, der es braucht. Ein krankes Kind im Krankenhaus zu haben, gehört zu den bedrückendsten Erfahrungen, die Eltern machen können. Solchen Familien in dieser schwierigen Zeit zu helfen, ist ein Teil der Arbeit, die mir so viel bedeutet. Obwohl ich während meiner Arbeitszeit nicht bei meiner Familie bin, habe ich das Gefühl, dass ich durch die Hilfe, die ich leiste, doch einen Ausgleich finde. Weil ich weiß, dass es einen großen Plan für uns alle gibt, kann ich ein paar der schlimmen Dinge, die ich bei meiner Arbeit sehe, klären. Ich weiß nur zu gut, dass das Leben zerbrechlich ist und dass meine Aufgabe darin besteht, alles in meiner Macht Stehende zu tun, um ein Leben zu retten. Aber ich weiß, dass der Herr über alles entscheidet … und das Wissen, dass er einen Plan hat, gibt mir Trost und ermöglicht mir, weiterhin meiner Arbeit nachzugehen!

Was tun Sie, um Ihre Familie zu stärken und zu einem guten Familienleben beizutragen?

Meine Familie ist mir am allerwichtigsten … da unser geschäftiges Leben uns manchmal unseren Zeitplan vorschreibt, merke ich, dass ich unsere Freizeit mehr denn je schütze. Wir haben versucht, es uns zur Priorität zu machen, uns ein bisschen von der Welt zurückzuziehen … das Telefon zu ignorieren, den Fernseher und Computer auszuschalten und einfach, wie früher, ein bisschen Zeit mit der Familie zu verbringen. Wenn unser Zeitplan zu vollgestopft ist, fragen die Kinder oft: „Können wir einen ,Nur-Familie‘-Abend haben?“ Dann machen wir normalerweise nichts Außergewöhnliches, sondern einfach Spiele, Popcorn, Lagerfeuer … Hauptsache, wir sind zusammen!

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich arbeite sehr gerne mit den Jugendlichen unserer Kirche zusammen, besonders, weil sie ihren eigenen Glauben kennenlernen und entwickeln. Es ist so eine tolle Erfahrung, zu sehen, wie sie wachsen und reifer werden, bis sie ein Zeugnis haben, das ihnen ihr ganzes Leben helfen wird. Außerdem bin ich begeistert von ihrer Lebensenergie … sie hält mich jung!!! Wandern, Campen, Singen, Dienen, Spielen! Es ist ein Riesenspaß! Außerdem leite ich Diskussionen und unterrichte die Frauen in unserer Gemeinde, und ich habe das Gefühl, als sei ich diejenige, die von den Erfahrungen lernt, über die wir alle berichten. Aber meine wichtigste Aufgabe ist es, meiner Familie eine Mutter zu sein. Jeden Tag mit meinen Kindern zu leben, ihnen Evangeliumsgrundsätze beizubringen, während wir unseren Alltag bestreiten – das ist wirklich meine größte Herausforderung.