mormon.org weltweit

Hallo, ich heiße Larry Gelwix

  • Larry Gelwix
  • Larry Gelwix
  • Larry Gelwix
  • Larry Gelwix
  • Larry Gelwix
  • Larry Gelwix
  • Larry Gelwix
  • Larry Gelwix

Zu meiner Person

Ausbildung: Erwerb des Schulabschlusses an der Del Valle High School in Walnut Creek, Kalifornien. Erwerb eines Bachelor- und Masterabschlusses in Organisationskommunikation an der BYU in Provo. Mission: Zentralstaaten-Mission Dienst in der Kirche: Bischof, Hoher Rat, JM-Leiter, Mitglied der Ältestenkollegiumspräsidentschaft, Sonntagsschullehrer, JAE-Berater Berufsleben: ehemaliger Vorstandsvorsitzender einer Fluggesellschaft; Eigentümer eines Reisebüros; Moderator einer landesweit live ausgestrahlten Radio-Talkshow; Schauspieler in einer Fernsehserie Zur Familie: verheiratet, fünf erwachsene Kinder (zwei Jungen, drei Mädchen) und drei Enkelkinder. Der älteste Sohn erfüllte eine Mission in Frankreich. Der jüngste Sohn ist derzeit auf Mission in Kanada. Lieblingssportarten: Rugby und American Football. Lieblings-Rugby-Mannschaften: Highland Rugby und die New Zealand All-Blacks. Lieblings-Football-Mannschaften: San Francisco 49ers, Baltimore Ravens und die Philadelphia Eagles. Lieblingsfilm: „Forever Strong“

Warum ich Mormone bin

Das Evangelium Jesu Christi bietet eine Grundlage für ein glückliches Zuhause und ein erfolgreiches Leben. Ich war 36 Jahre lang Trainer für Rugby und American Football, weshalb ich das Evangelium als die perfekte „Spielstrategie“ betrachte. Die Kirche hilft mir in meinem Leben, meiner Familie, meiner Ehe und meiner beruflichen Laufbahn. Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage gibt mir einen Ankerpunkt im Leben und hilft mir dabei, Schwierigkeiten zu überwinden. Das Evangelium Jesu Christi regt mich dazu an, ein besserer Ehemann, besserer Vater und besserer Freund zu sein; mein Bestes zu geben und so gut zu sein, wie es nur geht.

Wie ich meinen Glauben lebe

Ich lebe meinen Glauben, indem ich versuche, die Gebote Gottes zu halten und mich um die Bedürfnisse meiner Familie, meiner Nachbarn und der Bedürftigen zu kümmern. Wenn ich meine Liebe zum himmlischen Vater zeigen möchte, dann tue ich das, indem ich seine Kinder liebe und ihnen helfe. Das ist keine Sache, die sich nur auf den Sonntag beschränkt. Das gilt rund um die Uhr, jeden Tag.