mormon.org weltweit

Hallo, ich heiße Kelly

  • Kelly Lineback
  • Kelly Lineback
  • Kelly Lineback
  • Kelly Lineback
  • Kelly Lineback
  • Kelly Lineback
  • Kelly Lineback
  • Kelly Lineback

Zu meiner Person

Für mich beginnt ein typischer Tag um 5:00 Uhr morgens. Wenn ich dann keinen Sport mache, komme ich einfach nicht mehr dazu. Wie jeder andere auch, bin ich sehr beschäftigt, mit einem Mann, drei Töchtern und einem neuen Schwiegersohn. Ich nutze meine Zeit auch dafür, als Zahnärztin zu arbeiten und meine eigene Praxis zu leiten. Nachdem ich den familiären Verpflichtungen, der Arbeit und den Aufgaben in der Kirche nachgekommen bin, versuche ich das Haus in Ordnung zu halten. Danach ist der Spaß an der Reihe – ich fahre gerne Ski, gehe spazieren und genieße die Natur. Wenn es die Umstände erlauben, unternehme ich absolut gerne Reisen mit meiner Familie. Ja, ich habe den Reisevirus! Habe ich schon erwähnt, dass ich auch gerne lache?

Warum ich Mormone bin

Tief im Herzen glaube ich, dass dies das Evangelium Jesu Christi ist. Das ist wirklich der wesentliche Teil meiner Persönlichkeit. Wenn ich mich bemühe, gemäß den Grundsätzen der Kirche zu leben, dann verleiht mir das eine feste Grundlage in einer Welt, die sich ständig ändert. Es bedeutet mir sehr viel, dass ich meinen Kindern die Wichtigkeit dieser guten, verlässlichen Werte vermitteln konnte und nun miterleben kann, wie sie sie in ihrem Leben anwenden.

Eigene Erlebnisse

Wie hat der Heilige Geist Ihnen schon geholfen?

Die Gabe des Heiligen Geistes ist in meinem Leben ein großer Trost gewesen. Ich fühle beständig seinen Einfluss und bin für seine Führung dankbar. All die einfachen alltäglichen Ereignisse, wie die Entscheidung, einen Freund anzurufen, an einer bestimmten Aktivität teilzunehmen, finanzielle Entscheidungen zu treffen oder meinen Kindern dabei zu helfen, Herausforderungen durchzustehen, sind schon durch die Eingebungen des Heiligen Geistes beeinflusst worden. Ich habe festgestellt, dass ich im Einklang mit dem himmlischen Vater bin, wenn ich innehalte und auf die Gefühle und Eingebungen höre, die ich empfange.

Wie ich meinen Glauben lebe

Taten sagen mehr als Worte. Ich bemühe mich, dem Vorbild Jesu Christi zu folgen, und anderen Menschen gegenüber ehrlich, gütig und barmherzig zu sein. Ich weiß, dass wir wahre Freude in diesem Leben finden können, wenn wir seinem Vorbild folgen und anderen Gutes tun.