mormon.org weltweit

Hallo, ich heiße Jason

  • Jason Slatter
  • Jason Slatter
  • Jason Slatter
  • Jason Slatter
  • Jason Slatter
  • Jason Slatter
  • Jason Slatter
  • Jason Slatter

Zu meiner Person

Ich heiße Jason. Ich bin Ehemann und Vater von fünf erstaunlichen Kindern. Ich bin Anwalt für internationales Steuerrecht und habe vor kurzem einen sicheren Job aufgegeben, um meine eigene Kanzlei zu gründen, mit meiner Familie ans andere Ende des Landes zu ziehen und eine „School of Rock“-Filiale zu eröffnen. Ich liebe Musik und sehe gern, welch eine verändernde Wirkung Musik auf Kinder haben kann. Die wichtigsten Dinge in meinem Leben – das, was mich wirklich ausmacht – sind meine Familie und meine Religion.

Warum ich Mormone bin

Obwohl ich als Mitglied der Kirche aufgewachsen bin, glaube ich, dass ich mich erst zu einem deutlich späteren Zeitpunkt in meinem Leben wahrhaft bekehrt habe. Ich gehöre zu der Sorte Mensch, für die Glaubensansichten aus eigenen Erfahrungen und Gedanken stammen müssen, weshalb ich das Evangelium möglicherweise erst später in meinem Leben wirklich angenommen habe, als ich hätte tun sollen. Je älter ich werde, desto dankbarer bin ich für das Evangelium und meine Glaubensansichten. Ich bin dankbar für die Erkenntnis, dass ich ein Sohn eines liebevollen himmlischen Vaters bin, und dass ich durch unseren Heiland all meine Unvollkommenheiten und die irdischen Prüfungen und Herausforderungen überwinden kann. Ich weiß, dass meine Familie für immer bestehen kann, wenn ich mich weiterhin bemühe, nach den Grundsätzen des Evangeliums zu leben. Die Verheißung einer ewigen Familie ist für mich der größte Segen und Trost.

Wie ich meinen Glauben lebe

Eine der größten Segnungen, die ich durch meine Mitgliedschaft in der Kirche erhalte, ist die Möglichkeit, Teil einer so erstaunlichen Gemeinschaft von Menschen zu sein, die meine Glaubensansichten teilen. Meine Familie und ich haben in den vergangenen 15 Jahren in vielen Gemeinden gelebt, und jede ist für uns eine immense Bereicherung gewesen. Ich habe festgestellt, je mehr ich für die Mitglieder in meiner Gemeinde tue, desto mehr Gutes hält in meinem Leben Einzug. Ich mag es sehr, in der Kirche mitzuarbeiten, und bin derzeit in meiner Gemeinde als Lehrer tätig. In der Vergangenheit habe ich viel in der Jugendorganisation der Kirche gearbeitet.