mormon.org weltweit

Inwiefern unterscheiden sich Buch Mormon und Bibel? Wie ist Joseph Smith an die „goldenen Platten“ – und somit an das Buch Mormon – gelangt?

Offizielle Antwort

Das Buch Mormon ist ein weiterer Zeuge dafür, dass Jesus Christus wirklich gelebt hat und dass er der Sohn Gottes war und ist. Es ist ein Bericht von Propheten aus alter Zeit. Einer von ihnen, Lehi, lebte um 600 v. Chr. in Jerusalem. Gott gebot Lehi, eine kleine Gruppe Menschen auf den amerikanischen Kontinent zu führen. Dort wurden sie zu einem großen Volk.

Gott berief unter diesem Volk auch weiterhin Propheten. Das Buch Mormon ist eine Sammlung von Aufzeichnungen jener Propheten und Berichtsschreiber.

Im September 1823 wurde Joseph Smith von einem himmlischen Boten namens Moroni besucht, dem letzten dieser Propheten, der die Aufzeichnungen geführt hatte. Dies geschah auf die gleiche Weise, wie Engel häufig den Führern der Kirche zur Zeit des Neuen Testaments erschienen sind (siehe besonders die Berichte in der Apostelgeschichte). Der Engel Moroni teilte Joseph mit, dass Gott einen Auftrag für ihn habe. Er erzählte ihm von einem Bericht, den die Bewohner des amerikanischen Kontinents in alter Zeit verfasst haben und der in einem nahegelegenen Hügel verborgen sei. Dieser Bericht enthalte das Evangelium Jesu Christi in seiner Fülle.

Im September 1827 erhielt Joseph diesen Bericht, der auf dünne Goldplatten geschrieben war. Inzwischen wissen wir, dass es für die Bewohner des alten Amerika nicht ungewöhnlich war, Berichte auf Metallplatten zu verfassen. Joseph Smith übertrug das Buch durch die Inspiration Gottes ins Englische. Es heißt: Das Buch Mormon – ein weiterer Zeuge für Jesus Christus. Es ist nach Mormon benannt, einem Propheten aus alter Zeit, der den heiligen Bericht seines Volkes zusammengefasst hat.

Das Buch Mormon wurde 1830 veröffentlicht. Seitdem sind schon viele Millionen Menschen durch dieses Buch und seine machtvolle Botschaft von Jesus Christus und dem Evangelium gesegnet worden.

Das Buch bestätigt – als ein weiterer Zeuge für Christus – die Existenz und göttliche Natur Jesu Christi. Die Propheten der damaligen Zeit kannten den Plan des himmlischen Vaters für seine Kinder und wussten um die Mission Jesu Christi. Sie berichten davon, dass Christus nach seiner Auferstehung den Menschen in Amerika erschien, dort sein Evangelium verkündete und seine Kirche gründete. Das Buch enthält die Lehren Jesu Christi; es gibt Zeugnis von seinem Sühnopfer und von seiner Liebe. Es beweist und bestätigt die Echtheit der Bibel. Die Bibel enthält Prophezeiungen über dieses Volk in Amerika (siehe Ezechiel 37:15-17; Jesaja 29:18).

Das Buch Mormon schließt mit der großartigen Verheißung, dass nämlich jeder, der es liest und aufrichtig darüber betet, durch den Heiligen Geist erfahren kann, dass es wahr ist (siehe Moroni 10:4).