mormon.org weltweit

Was lehren die Mormonen in Bezug auf die Taufe?

Offizielle Antwort

„Wir glauben, dass durch das Sühnopfer Christi alle Menschen errettet werden können, indem sie die Gesetze und Verordnungen des Evangeliums befolgen.“ (3. Glaubensartikel) Die Taufe durch Untertauchen ist für unsere Errettung unerlässlich. Indem wir uns taufen lassen, zeigen wir Gott, dass wir gewillt sind, seine Gebote zu halten. Jesus gab uns darin ein Beispiel, indem er sich taufen ließ, obwohl er ohne Sünde war (siehe Mosia 18:8-10). Der Erlöser hat dem Propheten Joseph Smith die rechte Art und Weise der Taufe offenbart und deutlich gemacht, dass diese heilige Handlung von jemandem vollzogen werden müsse, der die Vollmacht des Priestertums innehat, und dass sie durch Untertauchen vollzogen werden müsse (siehe Lehre und Bündnisse 20:72-74).

Das Untertauchen symbolisiert das Ende des sündhaften Lebens und eine Neugeburt zu einem geistigen Leben, das in den Dienst Gottes und seiner Kinder gestellt wird. Es symbolisiert auch den Tod und die Auferstehung (siehe Römer 6:3-6). Kleine Kinder sind durch die Gnade Jesu Christi erlöst. Sie sind „in Christus lebendig“ und können nicht sündigen. Sie brauchen keine Taufe, bis sie den Unterschied zwischen Recht und Unrecht begreifen. Der Herr hat offenbart, dass Kinder im Alter von acht Jahren getauft werden sollen (siehe Buch Mormon, Moroni 8:8-24; Lehre und Bündnisse 29:46,47;68:27).