mormon.org weltweit

Wer erwählt den Propheten der Mormonen?

Offizielle Antwort

Jesus Christus ist das Oberhaupt dieser Kirche. Die Berufung und Einsetzung des lebenden Propheten wird von demjenigen geleitet, dessen Kirche es ist.

Nach dem Tod des Propheten Joseph Smith in Carthage im US-Bundesstaat Illinois führte Brigham Young die Mitglieder der Kirche ins Salzseetal. Unter seiner Aufsicht breiteten sie sich im Westen aus und die Kirche gedieh. Nach seinem Tod wurde John Taylor, der dienstälteste Apostel, der dritte Präsident der Kirche. Wenn ein Präsident der Kirche verstirbt, wird der dienstälteste Apostel der neue Präsident. Seit Brigham Young wurde die Kirche geführt von

  • John Taylor (1877–1887)
  • Wilford Woodruff (1887–1898)
  • Lorenzo Snow (1898–1901)
  • Joseph F. Smith (1901–1918)
  • Heber J. Grant (1918–1945)
  • George Albert Smith (1945–1951)
  • David O. McKay (1951–1970)
  • Joseph Fielding Smith (1970–1972)
  • Harold B. Lee (1972–1973)
  • Spencer W. Kimball (1973–1985)
  • Ezra Taft Benson (1985–1994)
  • Howard W. Hunter (1994{en 1995)
  • Gordon B. Hinckley (1995–2008)
  • Thomas S. Monson (2008–2018)
  • Russell M. Nelson (2018-heute)

Jeder Präsident der Kirche wählt aus würdigen und fähigen Männern Ratgeber aus. Zusammen bilden diese Männer die Erste Präsidentschaft der Kirche. Gemeinsam mit den zwölf Aposteln führen sie die Kirche.