mormon.org weltweit

Wie sind die Mormonen und die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage entstanden?

Offizielle Antwort

Im Frühjahr 1820 ging ein 14-jähriger Junge namens Joseph Smith in einen kleinen Wald unweit seines Zuhauses in Palmyra im US-Bundesstaat New York. Er sprach ein Gebet, weil er herausfinden wollte, welcher Kirche er sich anschließen solle. Als Antwort auf sein Gebet erschienen ihm Gottvater und sein Sohn, Jesus Christus, genau wie auch zu biblischen Zeiten den Propheten wie Mose oder Paulus Boten aus dem Himmel erschienen waren. Joseph Smith erfuhr, dass die Kirche, die Jesus Christus während seines irdischen Wirkens gegründet hatte, nicht mehr auf der Erde zu finden war.

Gott erwählte Joseph Smith als den Propheten, der die Kirche Jesu Christi wieder auf die Erde bringen sollte. Während der nächsten zehn Jahre wurde Joseph von weiteren himmlischen Boten besucht, er übersetzte das Buch Mormon durch die Gabe und Macht Gottes, und er wurde von Gott bevollmächtigt, die Kirche zu gründen. Die Kirche wurde am 6. April 1830 unter der Leitung von Joseph Smith in Fayette im US-Bundesstaat New York gegründet. Inzwischen hat diese Organisation Mitglieder und Gemeinden in aller Welt.