mormon.org weltweit

Warum und wie sprechen Sie mit Ihren Freunden über das Evangelium?

  • Im Gemeinwesen bin ich für viele Menschen da, die am meisten der Hilfe bedürfen. Oft arbeite ich Seite an Seite mit vielen Freunden und Nachbarn. Auf diese Weise kann man andere hervorragend auf das Evangelium aufmerksam machen. Man hat mir schon so oft Fragen über die Mormonen gestellt, ohne dass ich das Thema selbst zur Sprache bringen musste. Ich sage immer ganz klar heraus, dass ich Mormone bin, und ich beantworte Fragen über die Kirche gerne oder versuche, diese zu beantworten. Dann kann ich interessierte Menschen leichter mit den Missionaren bekannt machen. Mehr anzeigen

  • Man kann Freude aus dem Beruf und dem Leben schöpfen. Ich denke oft, dass man nicht glücklich sein kann, wenn man eine Familie und Kinder hat, aber die Kinder nicht glücklich sind oder Probleme in der Schule haben. Ich habe erkannt, dass wir als Eltern allein nicht ausreichend befähigt sind, unseren Kindern alles beizubringen. Ich habe die Kraft der Religion entdeckt, die die Kinder bei der Entwicklung ihrer Zielsetzungsfähigkeit unterstützt. Sobald sie ihre Motivation aus sich selbst schöpfen, wird ihre Handlungsfähigkeit gestärkt, was das Lernen miteinschließt. Ich spreche oft mit Freunden über das Evangelium im Zusammenhang mit der Ausbildung ihrer Kinder. Mehr anzeigen

  • Ich finde, dass meine Freunde wissen sollten, woran ich glaube. Daher informiere ich sie über das Evangelium und unsere Gebote. Gerne beantworte ich Fragen. Ich rede darüber meist rein informativ. Ob sie dem ganzen Glauben schenken oder nicht, bleibt ihnen überlassen. Sie haben die Möglichkeit, die Wahrheit herauszufinden. Und diese Möglichkeit zeige ich auf. Mehr anzeigen

  • Zu meinen Freunden spreche ich ganz offen über das Evangelium, wenn sie mir darüber Fragen stellen (was sich nicht vermeiden lässt). Ich probiere ihnen dann zu helfen das gleiche herauszufinden, was ich auch schon herausgefunden habe. Die beste Adresse ist da das Buch Mormon. Mehr anzeigen

  • Mit anderen über das Evangelium zu sprechen, hat sehr viel mit Liebe zu tun. Als ein Angehöriger meiner Kollegin gestorben ist, ging es ihr sehr schlecht. Die Arbeit in der Bäckerei fiel ihr durch dieses Ereignis sehr schwer. Sie tat mir sehr leid. Ich habe sie wirklich sehr lieb und wollte ihr unbedingt die frohe Botschaft geben, dass der Tod nicht das Ende ist. Weil Jesus Christus auferstanden ist, werden auch wir auferstehen. Ich habe ihr ein Buch Mormon geschenkt und einen Brief dazu geschrieben. Ich habe ihr mein Zeugnis davon gegeben, dass ich weiß, dass sie die Person, die ihr so sehr am Herzen liegt, einmal wieder sehen kann. Sie hat sich sehr darüber gefreut und war dankbar für meine Worte. Das Evangelium gibt uns so viel Trost und Frieden. Es bedeutet mir unglaublich viel, weil es mir schon sehr in meinem Leben geholfen hat. So viele Menschen machen eine schwere Zeit durch und brauchen das Evangelium. Das Evangelium ist wirklich eine köstliche Perle. Ein ehemaliger Präsident unserer Kirche, Heber J. Grant, sagte einmal: "Wir besitzen etwas, das wertvoller ist als aller Reichtum und alle wissenschaftliche Erkenntnisse der Welt. Wir haben den Plan des Lebens und der Erlösung. Am besten können wir dem Nächsten unsere Liebe beweisen, indem wir hingehen und das Evangelium des Herrn Jesus Christus verkünden." Mehr anzeigen

Nichts gefunden!