mormon.org weltweit

Wie können Sie mit Ihren Talenten und Gaben anderen Gutes tun?

  • Oftmals sind wir die Antwort auf das Gebet eines anderen Menschen. Wir alle haben Talente und Gaben, und wenn wir bereit sind, andere daran teilhaben zu lassen, profitieren alle davon. Mehr anzeigen

  • Mit einem Talent verhält es sich so wie mit der Liebe: Es ist nur dann etwas wert, wenn man es mit anderen teilt. Mehr anzeigen

  • Falls ich sehe, dass jemand meine Hilfe braucht und ich diese durch meine Talente geben kann, diene ich gerne. Dadurch können Fragen und Probleme gelöst werden. Mehr anzeigen

  • Aufgrund meiner Fähigkeiten als Kinderarzt und als Dozent für Wiederbelebung von Neugeborenen bin ich in der Lage, einen Teil meiner Zeit dafür zu geben, um Ärzten und Krankenschwestern beizubringen, welche Verfahren sie anwenden können, um Neugeborenen das Leben zu retten. Die Kirche spendet den Krankenhäusern auch Geräte, die dazu gebraucht werden, um Neugeborenen das Leben zu retten. Ein brasilianischer Arzt, der in einer sehr armen, ländlichen Gegend arbeitet, nahm an einem der Kurse teil, die von der Kirche abgehalten wurden, und erzählte mir nachher, dass in der Woche zuvor ein Baby in ihrer Klinik zur Welt gekommen war ohne zu atmen. Sie hatten ihm nicht helfen können und mussten zusehen, wie es starb. Nachdem er jedoch an diesem Kurs teilgenommen und die medizinischen Geräte von der Mormonenkirche erhalten hatte, sagte er, müssten sie nie wieder tatenlos mit anschauen, wie ein Baby stirbt, ohne eingreifen und ihm helfen zu können. Indem ich meine Talente einsetze, kann ich überall auf der Welt dabei helfen, Neugeborenen das Leben zu retten. Mehr anzeigen

  • Liebe und Hilfsbereitschaft sind wesentliche Voraussetzungen dafür, um für andere etwas erreichen zu können. Mehr anzeigen

  • Ich gestalte alte Rennmotorräder, die man auf der ganzen Welt sehen kann. Wenn jemand erfährt, dass meine Werkstatt in Utah liegt, kommt man leicht auf die Kirche zu sprechen. Mehr anzeigen

  • Als langjähriger Sportlehrer habe ich einen guten Draht zur Jugend und habe Generationen von Jugendlichen den Schwimmsport näher gebracht und durch mein Sprachentalent kann ich in der Kirche viel zur besseren Verständigung beitragen. Mehr anzeigen

  • Als Surf-Lehrerin ist mir bewusst geworden, dass man viel mehr Freude an dem hat, was man gut kann, wenn man andere daran teilhaben lässt. Mehr anzeigen

  • Meine Eltern haben uns angehalten, Klavier zu üben und auch regelmäßig Unterricht zu nehmen. Lange Zeit ist mir dies sehr schwer gefallen. Meine Ansicht hat sich schlagartig geändert, als ich als Missionar öfter in Gemeinden war, wo niemand den Gesang auf dem Klavier begleiten konnte. Es erfüllte mich mit besonderer Freude, wenn ich diesen Mißstand durch mein nun brauchbares Talent beheben konnte. Auch seither habe ich oft die Gelegenheit gehabt, auf diese Weise Gottesdienste zu bereichern. Als unsere Kinder noch klein waren, habe ich beim Familienabend das Klavier zum Gesang der Familie gespielt. Wir haben dafür gesorgt, dass alle unsere Kinder Klavierunterricht bekommen haben. Wenn sie mal nicht üben wollten, sagte ihnen meine Frau oft, dass ihr Papa hart für die Bezahlung des Unterrichtes arbeiten muß und dass sie deshalb wenigstens fleißig üben sollten. Diese Worten führten in der Regel zum gewünschten Erfolg. Inzwischen spielen sie besser als ich und begleiten unseren Gesang in der Familie und in der Kirche. Dies erfüllt mich mit viel Freude und Dankbarkeit. Ähnliche Erfahrungen habe ich bei Umzügen der Geschwister aus meiner Kirchengemeinde gesammelt, wo ich oft mit meinen elektrotechnischen Talenten helfen konnte, Lampen und Elektroherde anzuschließen. Es war immer eine besondere Erfahrung, als Gemeinschaft jemanden beim Umzug zu helfen und so dazu beizutragen, dass Kosten und Zeitaufwand für ein solches Unternehmen in engen Grenzen gehalten werden konnten. Mehr anzeigen

  • Ich wollte schon als Kind Krankenschwester werden … Ich fand es aufregend zu sehen, wenn jemand verletzt war und wollte dabei sein … um zu helfen. So war es für meine Familie keine Überraschung, als ich mich im College für die Ausbildung als Krankenschwester einschrieb. Ich bin leidenschaftlich gerne Krankenschwester … es ist der Rolle einer Mutter sehr ähnlich … besonders weil ich mit Kindern arbeite! Der menschliche Körper und seine göttliche Gestaltung faszinieren mich, und ich lerne gern, wie ich schwerkranken Kindern besser helfen kann. Aber die größte Befriedigung erhalte ich, wenn ich jemand tröste, der es braucht. Ein krankes Kind im Krankenhaus zu haben, gehört zu den bedrückendsten Erfahrungen, die Eltern machen können. Solchen Familien in dieser schwierigen Zeit zu helfen, ist ein Teil der Arbeit, die mir so viel bedeutet. Obwohl ich während meiner Arbeitszeit nicht bei meiner Familie bin, habe ich das Gefühl, dass ich durch die Hilfe, die ich leiste, doch einen Ausgleich finde. Weil ich weiß, dass es einen großen Plan für uns alle gibt, kann ich ein paar der schlimmen Dinge, die ich bei meiner Arbeit sehe, klären. Ich weiß nur zu gut, dass das Leben zerbrechlich ist und dass meine Aufgabe darin besteht, alles in meiner Macht Stehende zu tun, um ein Leben zu retten. Aber ich weiß, dass der Herr über alles entscheidet … und das Wissen, dass er einen Plan hat, gibt mir Trost und ermöglicht mir, weiterhin meiner Arbeit nachzugehen! Mehr anzeigen

Nichts gefunden!